Punkteverteilung beim MedAT-H

Nicht jede Aufgabe im Test hat den identischen Punktewert. Das ist wichtig zu wissen, da du mit den verschiedenen Aufgabentypen unterschiedlich viele Punkte sammeln kannst und dich auf ALLE Untertests gleichermaßen gut vorbereiten kannst.

Innerhalb eines Untertests hat jede Aufgabe den identischen Punktwert. Dir bringt also beispielsweise jede richtige Antwort im Untertest „Figuren Zusammensetzen“ gleich viele Punkte ein.

Allerdings können die Punktwerte anderer Untertests höher oder niedriger sein. Folglich könntest du z.B. mit einer richtigen Aufgabe im Untertest X mehr Punkte sammeln als mit einer richtigen Antwort im Untertest Y.

Kognitive Fähigkeiten: 40 Prozent

Der Überprüfung kognitiver Fähigkeiten wird nach wie vor auch beim MedAT-H große Bedeutung zugesprochen. Insgesamt machen die kognitiven Untertests mit 40% der Gesamtpunktzahl einen sehr großen Anteil aus.

Die Punkteverteilung gliedert sich dabei wie folgt:

Aufgabentyp Anzahl der Aufgaben Zeit
Zahlenfolgen 10 15 Minuten
Gedächtnis- und Merkfähigkeit Lernphase: 8 Ausweise
Reproduktionsphase: 25 Fragen
Lernphase: 8 Minuten
Reproduktionsphase: 15 Minuten
Figuren zusammensetzen 15 20 Minuten
Wortflüssigkeit 15 20 Minuten
Implikationen erkennen 10 10 Minuten

Soziales Entscheiden: 10 Prozent

Auch in der dritten Auflage des MedAT im Jahr 2015 wurden Veränderungen am Testaufbau vorgenommen. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr der Untertest „Soziales Entscheiden“.

Die Teilnehmer werden in Form einer Multiple-Choice Frage einer fiktiven, jedoch durchaus realistischen und alltäglichen Situation des ärztlichen Berufes ausgesetzt. Die Aufgabenstellung besteht aus einer Situationsbeschreibung und fünf möglichen Handlungsweisen. Als Testteilnehmer muss man sich nun für die richtige bzw. die sinnvollste Art des Handels entscheiden. Fragen können Situationen mit Bezug auf einen respektvollen Umgang mit Patienten, Angehörigen und Kollegen, Empathie für seinen Gegenüber und Verständnis für dessen Situation, Wahrung der Schweigepflicht und Selbstreflexion beinhalten und decken somit viele schwierige Situationen vor die jeder Arzt täglich gestellt wird ab.

Basiskenntnistest: 40 Prozent

Mit 40% der Gesamtpunkte kann man im Basiskenntnistest beim MedAT-H genauso viele Punkte sammeln wie bei der Überprüfung kognitiver Fähigkeiten.

Jede Frage innerhalb dieses Untertests hat dabei den identischen Punktwert. Das Ungleichgewicht in der Punkteverteilung zwischen den einzelnen Fachgebieten entsteht ausschließlich durch die unterschiedliche Anzahl an Fragen.

Diese sind wie folgt verteilt:

Biologie 50 Fragen
Chemie 24 Fragen
Physik 16 Fragen
Mathematik 10 Fragen

Für die Beantwortung der insgesamt 90 Fragen stehen dir insgesamt 80 Minuten zur Verfügung. Folglich hast du pro Frage lediglich 50 Sekunden zur Bearbeitung. Du solltest dir auf keinen Fall zu viel Zeit mit einzelnen Fragen lassen. Fragen, die du nicht auf Anhieb beantworten kannst solltest du vorerst auslassen und ggf. später bearbeiten.

Alle prüfungsrelevanten Themengebiete findest du in unseren Checklisten:

Biologie (Genetik)
Biologie (Histologie)
Chemie
Physik
Mathematik

Die geprüften Lerninhalte sind auf AHS-Matura-Niveau. Jedoch geht ein Großteil der Fragen sehr ins Detail, um eine größere Ausschlussquote zu generieren.

Textverständnis: 10 Prozent

Der Untertest “Textverständnis” war bereits Bestandteil des EMS wurde beim MedAT in identischer Form beibehalten.

Mit 10% der Gesamtpunktezahl kann man mit diesem Untertest zwar die wenigsten Punkte sammeln, jedoch kannst du gerade hier noch einige Punkte gutmachen, die du in vorherigen Untertests eventuell liegen gelassen hast und dich zudem von der großen Masse der Konkurrenten abheben, denen zu diesem späten Zeitpunkt des Testprozedere bereits die Konzentration für Höchstleistungen fehlt.
Beim “Textverständnis” werden 25 Fragen zu unterschiedlichen Texten gestellt. Die Texte variieren in Länge und Stil von 75 Wörtern und lediglich 1 Frage, bis etwa 300 Wörter und 6 Fragen.